Die besten Brotaufstriche zum Selbermachen


Eine frische Brotstulle mit einem leckeren Aufstrich hat noch niemanden geschadet. Stattdessen ist dies wohl die einfachste und deswegen auch schon seit Jahrhunderten bewährte Art des leckeren Frühstücks, des nahrhaften Abendbrots oder des schnellen Snacks. Die Brotaufstriche aus dem Kühlregal bringen neben den eigentlichen Zutaten aber auch noch eine Menge Zusatzstoffe und Co mit. Das muss nicht sein! Denn selbstgemachte Brotaufstriche sind schnell zubereitet, du weißt, was drin ist und du kannst sie auch noch nach deinem Geschmack würzen. Wir haben euch eine Liste der besten und einfachsten Brotaufstriche zusammengefasst.

Eiaufstrich und Liptauer

Der Klassiker: Eiaufstrich

Mit Eiaufstrich kann man eigentlich nichts falsch machen. Denn der Aufstrich ist schnell zubereitet und kann ganz nach deinem Geschmack sowohl in seiner vollen Pracht als auch als fettreduzierte Version zubereitet werden. Hier musst du allerdings darauf achten, dass du den Aufstrich aufgrund der enthaltenen Eier lieber nicht zu lange im Kühlschrank lagerst. Die gute Nachricht dabei: Viel bleibt hier sicher nicht übrig.

Die Basis für einen cremigen Eiaufstrich, auch Eiersalat genannt, besteht aus hartgekochten Eiern, Gewürzen und Schmand, Crème Fraîche oder Mayonnaise. Wer eine schlankere Version möchte, verwendet beispielsweise Joghurt. Gewürzt wird der Eiersalat ganz nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Senf, Currypulver, Schnittlauch oder auch Frühlingszwiebeln. Ein paar klein geschnittene Essiggurken geben dem Aufstrich noch mehr Biss – perfekt für den Brunch!

Für den deftigen Brotsnack: Liptauer

Liptauer ist ein typisch österreichischer Aufstrich, der der böhmischen Küche entspringt. Wer in den Genuss kommt, wird dies auch schnell an der würzigen Paprikanote merken, die gerne auch von Schärfe begleitet wird. Machst du den Liptaueraufstrich selber, kannst du den Schärfegrad natürlich selber bestimmen. Außerdem hast du hier ebenso die Möglichkeit, die Gewürze an deinen persönlichen Geschmack anzupassen.

Die Basis für einen deftigen Liptaueraufstrich, wie er perfekt zur österreichischen Jause passt, ist Topfen. Die Farbe und Würze erhält er durch Paprikapulver. Ergänzt wird der wahlweise feurige Aufstrich noch mit ein paar knackigen Zutaten, wie Zwiebel, rote Paprika und Essiggurken. Auch hier gilt selbstverständlich: Erlaubt ist, was schmeckt. Deswegen kann der Liptaueraufstrich wahlweise noch mit körnigem Frischkäse, Butter oder Sauerrahm beziehungsweise Crème Fraîche noch cremiger zubereitet werden.

Muhammara, Linsenaufstrich und Frischkäseaufstrich

Lust auf etwas Orientalisches? Muhammara!

Orientalische Dipps und Aufstriche erobern die Supermarktregale und Herzen. Tatsächlich ist so ein orientalisch-würziger Brotaufstrich mit etwas Süße auf einer Scheibe Schwarzbrot unverwechselbar. Von Hummus hast du aber sicherlich schon genug gesehen. Deswegen gibt es heute Muhammara, also einen Aufstrich aus gerösteten Paprika und Walnüssen.

Für die Zubereitung des würzig-nussigen Aufstrichs benötigst du entweder frische rote Spitzpaprika, die du selber im Backofen röstest, oder Paprikamark. Alternativ lassen sich auch die eingelegten roten Paprika aus dem Glas verwenden. Diese werden mit Walnüssen, Semmelbröseln beziehungsweise altbackenen Brot, Knoblauch, Öl und orientalischen Gewürzen zu einer cremig-aromatischen Paste gemixt. Da hier keine Milchprodukte reinkommen, hält Muhammara bei richtiger Aufbewahrung auch lange. Besonders lecker schmeckt es mit orientalischem Fladenbrot oder einfach einer frischen Semmel.

Gesund und sättigend: Linsenaufstrich

Linsen sind für ihre hervorragenden Nährwerte bekannt, machen satt und schmecken noch dazu lecker. Mit ein paar Zutaten und Gewürzen gemixt entsteht dafür ein cremiger Aufstrich, der auf Brot geschmiert nach einem stressigen Abend gerade recht kommt. Wichtig ist allerdings, dass du rote Linsen verwendest. Diese sorgen nämlich für die cremige Konsistenz und sind im Nullkommanichts weich gekocht. Gemixt wird das Ganze mit einer guten Portion Gewürze, Olivenöl, Knoblauch und Zwiebel. Mehr Geschmack bekommt der Linsenaufstrich außerdem dann, wenn Sie die Linsen mit Brühe kochen und ein paar Kräuter, wie Petersilie hineinmixen. Aber auch hier gilt wieder, dass du dich in Sachen Würze und Co austoben kannst. Ein wenig Zitronensaft oder sogar Essig sorgen beispielsweise für eine säuerliche Note.

Erfrischend lecker: Frischkäseaufstrich

Das Schöne an Brotaufstrichen ist, dass Sie so viele Geschmäcker treffen können. Manchmal haben Sie also Lust auf etwas Cremiges und Deftiges – da kommt so ein Frischkäseaufstrich im richtigen Moment! Damit dieser noch cremiger wird, kannst du den Frischkäse um Mayonnaise oder Crème Fraîche erweitern. Unabhängig davon kommt alles in den Frischkäseaufstrich, was dir schmeckt. Wie wäre es beispielsweise mit Essiggurken oder kleingeschnittenen Oliven? Auch eingelegte Erbsen, Mais oder Karotten schmecken hervorragend. Genauso lassen sich ein paar Kräuter, wie Petersilie oder Schnittlauch hinzufügen. Das Ergebnis ist dafür ein schön deftiger Aufstrich, den du direkt auf Ihr Brot streichen können.

So bewahrst du selbstgemachten Brotaufstrich auf

Wie lange ein Brotaufstrich hält, hängt immer von den Zutaten ab. Sind beispielsweise Milchprodukte oder Eier enthalten, solltest du den Aufstrich nur wenige Tage im Kühlschrank lagern. Bei Linsenaufstrich und Co. geht dies auch länger. Packe den Brotaufstrich dafür in ein Marmeladenglas und stelle dies in den Kühlschrank.

Newsletter

Der Schieder Newsletter

Sei es über Küchengeräte, leckere Rezepte oder Bäckerei News aus aller Welt, mit dem Abonnement bekommen sie aktuelle Neuigkeiten und natürlich unsere frischesten Blogs.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten

Newsletter

Der Schieder Newsletter

Sei es über Küchengeräte, g'schmackige Rezepte oder Bäckerei News aus aller Welt, mit dem Abonnement bekommen sie aktuelle Neuigkeiten und natürlich unsere frischesten Blogs.

Neuigkeiten per E-Mail erhalten